Anreise:

Mit Zug über Stockholm, Nachtzug nach Gällivare- dort in den Bus (am Bahnhof) nach Ritsem.
In den Zügen ist der Transport des Faltbootes recht unproblematisch- einmal hat mir der Schaffner ein ganzes Abteil angeboten...
Mit Auto- einfach Richtung Norden- Richtung Narvik, Gällivare liegt auf dem Weg...

Startpunkte:


Ritsem- eine Bergstation am Akkajaure

Vietas/ Stora Sjöfallet- Eine Touristenanlage mit Hütten und Campingplatz

Saltoluokta Fjällstation- Eine Bergstation

Einkaufsmöglichkeiten:

In Gällivare, oder auch an den Bergstationen- ist aber um einiges teurer.

Ausrüstung:


Wichtig:

Spritzdecke, Lenzpumpe, Trockenanzug (ganz wichtig!), Reservepaddel, Neo- Haube, Handschuhe, Zölzers Wasserdichte Socken mit viel Platz für zuzsätzliche Wollsocken. Das Wasser ist sehr kalt. Ansonsten: Winterkleidung- es kann schon mal sehr frostig werden, sehr gutes Zelt, sehr guter Schlafsack- alles sehr wasserdicht verpackt... (erst Plastiksack- Müllsack o.ä., dann in den Ortliebsack... ich wollte dort nicht in einem nassen Schlafsack übernachten, ausserdem benutze ich nur Daune- da ist höhere Vorsicht geboten)

Weitere Tourmöglichkeiten:

Torneträsk, Torneälven, mehrere Seenketten, einige Flüsse- Im DKV- Handbuch beschrieben. Teileise für Faltboote etwas schwierig da WW. Aber möglich- ich würde aber nicht mehr alleine dort herumpaddeln- härtere Umtragungen erfordern bei dem Gestrüpp schon 2 Leute. Ansonsten wirds zur Tor-Tour.